top1 top2
geld verdienen mit system
geldfisch 3.0
 


haushaltskasse aufbessern

Geld verdienen im Internet...

Anzeige
Sequenzhandel-Strategie

Sicherlich haben Sie diese Seite aufgerufen weil Sie das Thema Geld verdienen im Internet interessiert. Ich selber verdiene mir mit Hilfe des Internets seit 2007 ein Nebeneinkommen. Ich habe es hierbei immerhin schon zum Kleinstunternehmer geschafft und seit dem Start schon über 10.000 Euro (innerhalb von ca. 4,5 Jahren) verdient. Ich möchte hierzu gleich ein paar Dinge vorweg sagen. Ja – man kann im Internet Geld verdienen! Aber auch: Nein – die Wahrscheinlichkeit reich zu werden ist als ÄUßERST gering einzuschätzen. Und: Nein – Geld wird nicht durch’s Nichtstun verdient; jeder Euro der verdient wird ist Arbeit bzw. Arbeit vorausgegangen.

Ich möchte mit dieser Seite nicht den millionsten Beitrag zum Thema „wie werde ich (durch das Internet) reich“ leisten. Mit dieser Seite möchte ich einen Beitrag leisten, der sich mit der Realität befasst. Das Ziel ist es dabei dem durchschnittlichen Haushalt die Haushaltskasse mit 1.000 – 2.000 Euro pro Jahr aufzufüllen. Hierbei werden generell Methoden verwendet, die für die breite Masse auch umsetzbar sind. Ich möchte mit dieser Seite erreichen, dass diejenigen, die die Tipps umsetzen auch dieses anvisierte Ergebnis erreichen oder übersteigen. Was ich nicht möchte sind Seitenbesucher, die schon nach kurzer Zeit (schon wieder) ein ernüchterndes Ergebnis erhalten; so wie das bei fast allen "Geld-Verdienen-Seiten" der Fall ist.

Hierzu habe ich einen „neuen“ Denkansatz entwickelt und bei mir über mehrere Jahre erfolgreich getestet:

- Regulärer Job als Haupteinkommensquelle
- Haushaltskonsolidierung
- Internet als Zusatzeinkommen nutzen

Anzeige
Opinion People Meinungsumfrage

1.) Regulärer Job als Haupteinkommensquelle

Ich weis, dass sich viele Menschen nach einer Abkopplung der abhängigen Beschäftigung sehnen und hierfür im Internet nach Möglichkeiten suchen. Dabei vergisst man aber auch schnell die vielen Vorteile, die eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit sich bringt – nämlich:

- zumindest meist ein sicheres Monatseinkommen
- Sozialversichungsbeiträge (z. B. Rentenversicherung)

Geschäftsmodelle im Internet haben zwei große Nachteile. Denn: meist funktionieren Sie gar nicht um damit den Lebensunterhalt bestreiten zu können und wenn doch funktionieren sie in den absolut meisten Fällen lediglich nur temporär. Alles was im Internet funktioniert hat schon bald massig Konkurrenz und man muss sich den Markt mit den anderen Teilnehmern immer weiter teilen. Zudem muss man immer wieder „nachlegen“ damit das Einkommen des Geschäftsmodells nicht schon balf auf nahe Null sinkt. Der zweite Punkt sind die fehlenden Sozialbeiträge. Um die Krankenversicherung und die Altersvorsorge muss man sich komplett selber kümmern und auch für andere Umstände selber vorsorgen. Dazu kommen dann auch noch die Steuern. Unterm Strich kann man sagen, dass unter einem Gewinn von 2.000 Euro pro Monat der Lebensunterhalt kaum zu bestreiten ist. Und glauben Sie mir – ein solcher Gewinn wird von einer Einzelperson im Internet nur ganz selten erzielt. [hier weiterlesen]

2.) Haushaltskonsolidierung


In diesem Bereich werden die meisten „Fehler“ gemacht. Dafür lässt sich dieser Bereich auch am Leichtesten und am Produktivsten optimieren. Hier gibt es viele Schrauben an denen sich drehen lässt. Haben Sie z. B. ein Guthaben auf Ihrem Girokonto, das den normalen Liquiditätsbedarf übersteigt? Dann gehören Sie zu gut 30% der Deutschen und verschenken Geld! In Summe verschenken die Deutschen 2.500.000.000 Euro pro Jahr (Quelle: web.de), d. h. jeder einzelne Deutsche verschenkt über 30 Euro pro Jahr. Pro Haushalt wird häufig ein dreistelliger Betrag pro Jahr verschenkt. Aber auch diejenigen, die sich ihr Guthaben verzinsen lassen begehen den einen oder anderen Fehler. Denn: auf Gelderträge wird die Kapitalertragssteuer bzw. Abgeltungssteuer gezahlt. Rund 1/3 der Kapitalerträge gehen somit direkt schon mal an den Staat. Aber auch das Einkaufsverhalten ist bei vielen optimierungsfähig. Hierzu kann das Führen eines Haushaltsbuches helfen. Dazu kommen viele Kostenblöcke, wie z. B. Abo-Gebühren, Mitgliederbeiträge, Versicherungen, Tarife etc. bei denen Kosten einzusparen sind. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass nicht immer das billigste Angebot auch das Günstigste ist. Durch diverse Optimierungsmaßnahmen lassen sich in einem Großteil der Haushalte Kosten einsparen, die jährlich bei einigen hundert Euro liegen. [hier weiterlesen]

Anzeige
Opinion People Meinungsumfrage

3.) Geld verdienen im Internet


Geld verdienen rund um die Uhr – auch während Sie schlafen! Das alles macht das Internet möglich. Machen Sie sich bzw. lassen Sie sich aber bitte keine Illusionen machen. Damit es soweit überhaupt mal kommen kann ist im Vorfeld eine Menge Arbeit nötig. Alleine eine Webseite zu erstellen, aktuell zu halten und dazu noch mit hochwertigen Inhalten zu versorgen ist ein Job, der Zeit in Anspruch nimmt. Dann kommen noch der Zeitfaktor und die Aufwendungen für Marketingmaßnahmen und Werbung dazu. Eine Webseite ist kein Ding, das man einmal erstellt und danach regnet es automatisch Geldscheine. Wer im Internet mit seiner Webseite etwas vermarkten möchte (und sei es „nur“ Werbung auf der Seite) muss Zeit und Kosten investieren. Ich selber habe viele Systeme im Laufe meiner Tätigkeit getestet, die einem schnellen Reichtum ohne Arbeit versprochen hatten. Bis heute habe ich in solche Systeme lediglich Geld investiert – aber NIE auch nur EINEN CENT herausbekommen.

Zum Glück gibt es im Internet auch risikolose, sichere und für Jedermann umsetzbare Methoden Geld zu verdienen. Ich mache Ihnen aber auch hier keine Illusionen – man hat auch hier einen gewissen Zeitaufwand und reich wird man davon auch nicht. Dafür sollte es trotzdem für ein Zusatzeinkommen von 500 – 1.000 Euro / Jahr reichen.

Nun haben Sie einen kleinen Abriss davon erhalten, was diese Seite Ihnen bieten soll und was nicht. Folgend möchte ich Ihnen nun detaillierte Anleitungen und Checklisten zur Verfügung stellen, wie Sie konkret die oben anvisierten 1.000 – 2000 Euro pro Jahr in Ihre Haushaltskasse bekommen werden.

An der Stelle fragen Sie sich vielleicht, warum ich Ihnen diese Tipps gebe bzw. was ich davon habe. Natürlich habe ich keine Probleme Ihnen die Antwort darauf zu geben. Auch ich verdiene mit Seiten wie diese mein Zusatzeinkommen im Internet. Jedoch nehme ich Ihnen kein Geld weg, in dem ich irgendwelche Gebühren verlange. Stattdessen schalte ich Werbung auf dieser Seite und erhalte falls diese Werbung beachtet wird eine Provision.
Natürlich werden auch Sie an entsprechender Stelle die Informationen über diese Methode Geld zu verdienen erhalten. [hier weiterlesen]

Anzeige

Webseitenbewertung mit Zertifikate
Service von
Webseitenbewertung.com

------------------------------

Datenschutz
Stats4Free deaktivieren
Google Analytics deaktivieren

 

COPYRIGHT© 2006 - 2015 by Matox.net
 

6Webmaster.com